zurück zur Projektübersicht

 

CuE: Cuban-European Youth Academy

Ein Projekt der Akademie Balthasar Neumann in Zusammenarbeit mit dem Rheingau Musik Festival

Kurzbeschreibung
Als transatlantische Jugendakademie steht CuE für gelebten Kulturaustausch: 60 junge Musiker aus Kuba und Europa treffen sich vom im August 2015 zu einem zweiwöchigen Akademieprojekt im Rheingau. Mit Thomas Hengelbrock erarbeiten sie Orchesterwerke, musizieren in Kammermusikformationen, besuchen Workshops zu kubanischer Musik sowie historischer Aufführungspraxis und werden individuell unterrichtet.

 

Hintergrund

Rumba, Son und Salsa… Dass der Karibikstaat Kuba über eine überaus reiche Musikkultur verfügt, ist spätestens seit dem von Ry Cooder initiierten Projekt Buena Vista Social Club und dem gleichnamigen Dokumentarfilm von Wim Wenders bekannt. Eine Welle der Begeisterung für die lebendige kubanische Musikszene setzte damals, Ende der 1990er Jahre, ein. Es war die Initialzündung für einen transatlantischen Kulturaustausch, der allerdings auch heute – 20 Jahre später – noch immer in den Kinderschuhen steckt.

 

Mit dem von der EU geförderten Projekt „La música clásica europea en el entorno social de la Habana Vieja“ verfolgt die Stiftung Mozarteum Salzburg seit 2012 einen neuen Ansatz für den kulturellen Austausch zwischen Kuba und Europa: Den Kern des Programms bilden Meisterkurse mit europäischen Dirigenten und Musikern, die am Lyceum Mozartiano de la Habana Musik studieren.

Im Frühjahr 2014 war Thomas Hengelbrock in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mozarteum gemeinsam mit Musikern des von ihm gegründeten Balthasar-Neumann-Ensembles zu Gast in Havanna, um dort eine Woche lang mit Musikstudenten des Lyceums zu arbeiten. Mit einem begeistert gefeierten Konzert – auf dem Programm stand neben Beethovens 3. Sinfonie auch kubanische Musik – fand die Arbeitsphase ihren Abschluss.

 

Die Ensemblemusiker und Thomas Hengelbrock waren vom Wissenshunger der kubanischen Studenten und ihrer Lernfreude derart fasziniert und beeindruckt, dass neue Ideen zur Weiterentwicklung und Ausweitung des Projekts in Europa entstanden. Der dringende Wunsch, etwas von der auf Kuba herrschenden Gastfreundschaft zurückzugeben, und der Offenheit, Neues zu lernen, keine Grenzen mehr zu setzen, sollte Realität werden. Ein gemeinsames Akademieprojekt, bei dem kubanische und europäische Musikstudenten in Austausch miteinander treten können und ihr zusammen erarbeitetes Repertoire im Rahmen von mehreren Konzerten präsentieren können, wurde initiiert. Die Auswahl der europäischen Akademieteilnehmer erfolgte in Probespielen Anfang Januar 2015 in Frankfurt a.M.

 

Ziele

Wie eminent wichtig und motivierend ein kultureller Austausch sein kann, haben die Musiker des Balthasar-Neumann-Ensembles und Thomas Hengelbrock während ihres prägenden Kuba-Aufenthalts erkannt.

 

Der Mut, Grenzen zu überschreiten, offen für Neues zu sein und der Wunsch, Ideen auszutauschen, Gastfreundschaft zu zeigen und zu erleben sowie klassische Musik lebendig zu machen, zeichnet die jungen kubanischen Musiker aus. Um dies zu ermöglichen und im Gegenzug auch europäischen Musikern, die bereichernde Erfahrung des Kulturtransfers zuteilwerden zu lassen, wurde CuE ins Leben gerufen. Wir sind davon überzeugt, dass das direkte Miteinander mehr vermittelt als jeder Geschichtsvortrag, jeder Urlaub in der Karibik und jeder Film über Kuba.

 

Eine dauerhafte Zusammenarbeit von kubanischen und europäischen Musikstudenten soll angeregt werden. Die teilnehmenden Akademisten profitieren von der gemeinsamen Arbeit, sie wird zum Bindeglied zwischen der Ausbildung im eigenen Land und einer anderen Musik- und Arbeitskultur. CuE sieht sich als interkulturelles Nachwuchsförderungsprojekt, das eine kontinuierliche und nachhaltige Ausbildung begleitet und unterstützt.

 

Der Einblick in historische Aufführungspraxis, vergleichende Präsentationen unterschiedlicher Spieltechniken und der Kontakt mit Instrumenten aus allen Epochen setzen einen neuen Standard für didaktische Konzepte. Dieses Neuland betreten die europäischen und kubanischen Studenten von CuEgemeinsam – sie stehen auf einer Wissensstufe und beschäftigen sich mit Fragen und Werken, die in ihrer Hochschulausbildung nicht immer auf dem Lehrplan stehen.

 

CuE: Cuban-European Youth Academy findet vom 17. bis 28. August 2015 unter der Leitung von Thomas Hengelbrock im Rahmen des Rheingau Musik Festivals statt. Hier erwarten die jungen Musiker zahlreiche Angebote, Aktivitäten und Konzerte. In Proben und Workshops greifen Dozenten, Kenntnisse und Fähigkeiten der kubanischen und europäischen Musiker auf und nutzen Vorhandenes als Grundlage für kontinuierliche Erweiterung und Ausbau. Von Dozenten des Balthasar-Neumann-Ensembles geleitete Kammermusikproben erweitert das Unterrichtsangebot. Akademie- und Probenort ist das Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden.

 

Die Balthasar-Neumann-Ensembles bringen historische Instrumente für die Studenten mit und bieten spezielle Workshops zur historischen Aufführungspraxis, einem Fachbereich, mit dem nur wenige Studenten vertraut sind, an. Sie demonstrieren und erläutern Spieltechniken, Klangphänomene und Besonderheiten aller Instrumente, bevor die Studenten die Instrumente selbst ausprobieren.

 

Eine „Kubanische Nacht“ in Wiesbaden mit kubanischem Jazz und einer gemeinsamen Session eröffnet die Kuba-Woche beim Rheingau Musik Festival. Ein Wandelkonzert auf Schloss Johannisberg, bei dem die Musiker ihr gemeinsam erarbeitetes Kammermusik-Repertoire in verschiedenen Ensembles präsentieren können, zeigt das gesamte Spektrum der jungen Musiker. Als sinfonisches Werk des großen Orchesters mit allen Beteiligten wird unter der Leitung von Thomas Hengelbrock die 4. Sinfonie von Robert Schumann einstudiert. Alle Hauptproben werden für das Publikum geöffnet. Die Zuschauer können ganz direkt miterleben, wie ein Orchester zusammenwächst und probt. Am 27. August 2015 wird die Orchesterakademie 2015 mit einem großen Abschlusskonzert im Kurhaus Wiesbaden beendet. Eine Podiumsdiskussion mit Akademieteilnehmern ist in Planung.

 

Dank an die Hans-Thomann-Stiftung

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Hans-Thomann-Stiftung für die Unterstützung bedanken.

Die von der Stiftung gespendeten Darmsaiten so wie weiteres Instrumentenzubehör wurden in Havanna von den kubanischen Musikern dankbar und nicht selten mit Tränen in den Augen entgegen genommen. Die zusätzlich überlassenen Instrumente sollen in der Musikschule in Havanna zum Einsatz kommen.

 

Kontakt:

Christina Schonk
Künstlerische Geschäftsführerin
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble
Wallstraße 12
79098 Freiburg

Schonk@kulturprojekte.com

 

kulturprojekte.com

balthasar-neumann.com

thomas-hengelbrock.com

 

Cuban European Youth AcademyCuban European Youth AcademyCuban-European Youth AcademyCuban-European Youth Academy




Unsere Projekte

lifenotes e. V.
Musikstiftung ENTRÉE
Kinderhaus Muggenhof
Projekt PROCHOR
Musikzentrale Nürnberg