zurück zur Projektübersicht

 

Theater erinnert an Lea Drüppel

In Haltern am See öffnete am 30. September 2017 das Lea Drüppel Theater mit einem „Tag der offenen Tür“ seine Pforten. In einem umgebauten ehemaligen Kino werden künftig Musicalprojekte mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Daneben wird auf der „Kunstbühne“ ein breites Spektrum an künstlerischen Auftritten angeboten.

Demnächst wird das erste Musicalprojekt „Honk - Anders als der Rest“ in der neuen Kultureinrichtung aufgeführt.

Der Name des Theaters erinnert an die 15jährige Schülerin Lea Drüppel, die zu den Opfern des mutwillig herbeigeführten Flugzeugabsturzes vom 24. März 2015 in den französischen Alpen zählt. Die Stadt Haltern war mit insgesamt 18 Toten von dem Ereignis stark betroffen. Die Mutter von Lea Drüppel möchte mit dem Musical Theater an ihre Tochter erinnern, die Musik, Tanz und Gesang nicht nur geliebt und aktiv ausgeübt hat, sondern für die auch feststand, beruflich später in diese Richtung gehen zu wollen.

Gemeinsam mit Hans-Dieter Speikamp, der als ehemaliger Geschäftsführer bei der Evonik für die Finanzierung und Organisation des Projektes verantwortlich war, konnte Anne Drüppel den Umbau des ehemaligen Kinos realisieren. Die Umbaumaßnahme in der Halterner Innenstadt nahm ein halbes Jahr in Anspruch und konnte nur durch die unglaubliche Anteilnahme und Spendenbereitschaft unzähliger Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen realisiert werden.

Lea Drüppel Theater
Lea Drüppel Theater
Lea Drüppel Theater




Unsere Projekte

lifenotes e. V.
Musikstiftung ENTRÉE
Kinderhaus Muggenhof
Projekt PROCHOR
Musikzentrale Nürnberg